Künstler

Reinickendorf kreativ: Künstler


Petra Lehnardt-Olm

Durch foto-choreografische Raumforschung befrage ich die Wertschätzung all dessen, was uns umgibt. Ich suche die Sichtbarkeit und Ausdrucksform von Lebenskreisläufen und bediene mich dabei der Fotografie.

Bei dem Tag der Druckkunst ist auch "Plo" vertreten: Wildes Leben. Gezeigt werden kleine bis mittelgroße Pigmentdrucke - Motive vom Werden und Vergehen sowie von der Beziehung zwischen Mensch und Natur - durch Perspektive und Komposition bis zur Abstraktion verfremdet.


Cathy Jardon

Von den traditionellen Mitteln der Malerei-Chassis-Leinwand ausgehend, sind meine Arbeiten Variationen einfacher Formen, Linien, scheinbarer Raster.
Übereinander gelegt ergeben sich aus den Linien Strahlen und Geometrische Formen.


Vermeintliches Wiedererkennen von Motiv-Referenzen ehemaliger oder zeitgenössischer Kodes ruft aber Mehrdeutigkeit hervor, auf Grund der Tatsache, dass meine Malerei keine Zitate beinhaltet oder Aussagen macht. Jedes Bild ist eine einmalige Kreation und wird nicht wiederholt.


Daniel Stolzenburg

- JUNG UND HUNGRIG -


Katja Stoye-Cetin

1975 in Dresden geboren und dem Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchdruck, Leipzig bei Timm Rautert nachgegangen.


Claudia Bachmann

aufgewachsen in Nürnberg und seit 1983 in Berlin ansässig. Seit 2001 arbeite ich vorwiegend in meinem Atelier auf dem Künstlerhof Frohnau. Sie arbeitet freiberuflich in den Bereichen Film, Malerei und Fotografie.

Malerin

Ausbildung u.a. an der Fachoberschule für Gestaltung. Bereits zu Schulzeiten konnte sie an Zeichenkursen der Kunstakademie Nürnberg teilnehmen. Die Malerei hat sie ihr Leben lang begleitet und ist seit der Geburt des Sohnes wieder mehr in den Mittelpunkt geraten.

Regisseurin
Studium an der deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Abschluss mit einem abendfüllenden Spielfilm. Drehbuch, Regie. Seit 1989 entstanden zahlreiche Spiel- und Dokumentarfilme.

Fotografin
Ausbildung bei dem Fotografen Günther Kühnel. Ihr Hauptinteresse gilt der Portraitfotografie, das ist ihre Form der achtsamen Zuwendung. Veröffentlichungen seit 1984 in Zeitungen und Zeitschriften.